Nov 132014
 

Ja! Richtig gelesen: Microsoft hat sich dazu entschlossen das.NET zukuünftig als Open Source Software zur Verfügung zu stellen und das nicht unter irgendeiner dubiosen Lizenz, sondern unter der sehr freizügigen MIT-Lizenz. Der Quellcode wird außerdem auf GitHub verwaltet und Pull-Requests werden auch ermöglicht. Jeder kann also in Zukunft am .NET Kern mitarbeiten. Dieser Schritt hat sich bereits schon länger abgezeichnet. Man hat die .NET Foundation gegründet, die sich in Zukunft mit der Weiterentwicklung von .NET befassen wird, die neue Compiler Plattform „Roslyn“ wurde direkt als Open Source freigegeben, F# ist Open Source und der Sourcecode des .NET Frameworks ist unter http://referencesource.microsoft.com auch schon länger einsehbar.
Neben der Open Source Strategie sieht man, dass .NET auf immer mehr Plattformen läuft. Dank Xamarins Mono ist .NET nämlich fast überall zu Hause – sei es iOS, Android, Linux, Mac OS X, den Raspberry Pi, die Nintendo Wii, die Playstation, die Xbox sowieso – um nur mal einige zu nennen. Mittlerweile wird auch der Cross-Platform Ansatz auch innerhalb Visual Studio immer besser unterstützt, d.h. die Entwicklung für Android, iOS, Windows Phone und Desktop Apps wird immer einfacher.
Für mich steht seit einiger Zeit schon fest, dass .NET irgendwie zum neuen Java geworden ist. Zwar gilt der alte Leitspruch von Java ,“Write once, run everywhere“, nicht in .NET, da man immer noch plattformabhängige Teile implementieren muss, aber man kann große Teile der Business Logik bereits auslagern und muss nur noch wenig neu implementieren und, was meiner Meinung nach viel wichtiger ist, warten. Die Sprache ist immer noch lebendig, d.h. sie wird fortwährend weiterentwickelt und hat sich dadurch bereits einen Vorsprung gegenüber dem langsamen Java Community Process erarbeiten können (man denke mal an die lange Hängepartie mit den Lambda-Ausdrücken :-/).
Ich freue mich jedenfalls über die neue Offenheit von Microsoft und bin gespannt, wie es weiter geht. Vielleicht wird es ja irgendwann mal ein Open Source Windows geben ;-)?

Nov 102014
 

Weiterbildung spielt in unserem Beruf eine große Rolle – zumindest habe ich das immer so gesehen und suche eigentlich tagtäglich nach neuen Möglichkeiten mein Wissen zu erweitern und meine Arbeitsweise effizienter zu gestalten. Das Tolle ist auch, dass sich in unserem Beruf immer wieder Neues ergibt und man eigentlich gar nicht stehen bleiben kann. Es wäre ja langweilig, wenn man jahrelang ausschließlich auf seinem Wissensstand bleiben und nicht Neues mehr kennenlernen würde, oder?
Eine für mich neue Möglichkeit, die ich seit kurzem nutze, ist die kostenlose Microsoft Virtual Academy (MVA). Die MVA bietet jede Menge Kurse zu den unterschiedlichsten Themen aus dem Microsoft Umfeld an. Sei es die Softwareentwicklung mit C#, plattformübergreifende Anwendungen, Spieleentwicklung mit unterschiedlichen Spieleengines (bspw. Construct 2, GameMaker oder Unity) oder die Azure Dienste – hier werdet ihr fündig. Durch das Abarbeiten erhaltet ihr Punkte, die euren Rang auf der Plattform widerspiegeln. Die Qualität der Kurse ist meist auch recht hoch und beim Abschluss eines Kurses erhaltet ihr ein Teilnahmezertifikat. Schaut euch doch auch einfach mal ein paar Kurse an. Vielleicht gefällt es auch auch.

Okt 272014
 
WordPress › Fehler

Die Website weist technische Schwierigkeiten auf.