Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /usr/www/users/octoat/subdomains/devlog/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /usr/www/users/octoat/subdomains/devlog/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /usr/www/users/octoat/subdomains/devlog/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /usr/www/users/octoat/subdomains/devlog/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /usr/www/users/octoat/subdomains/devlog/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Singletons in C# testen | Octoate's Devlog
Apr 042016
 

Das Singleton Entwurfsmuster wird in einer Softwarearchitektur verwendet, um sicherzustellen, dass eine Objektinstanz nur einmal erzeugt wird und diese zumeist auch noch global verfügbar ist. Ich verwende es in meinen Entwürfen genau dann, wenn ich dem Anwender die Möglichkeit geben möchte, möglichst einfach auf zentrale Funktionen der zugrundeliegenden Architektur zuzugreifen und diese auch nur einmal vorhanden sein sollen. Es gibt einige Nachteile die man sich dadurch einfängt und eines der Hauptprobleme liegt sicherlich beim Testen. Wie testet man bspw. die Erzeugung des Singletons richtig? Schliesslich wird das Singleton bereits kreiert wenn ich es zum ersten Mal aufrufe und da meine Tests unabhängig voneinander laufen sollen, würden meine nachfolgenden Tests vom bereits kreierten Singleton beeinflusst werden, was ich auf jeden Fall vermeiden möchte.

In unseren Anwendungen verwenden wir immer separate Unittest Assemblies, um die eigentlichen Assemblies mit der Funktionalität zu testen. Die Sichtbarkeit wird über das „InternalsVisibleTo“ Attribut (siehe meinen vorherigen Artikel) für das zu testende Assembly so geändert, dass mit dem „internal“ Modifizierer versehenen Klassen, Methoden, Properties, etc. für das Testassembly sichtbar sind. Im Singleton kann jetzt eine Methode oder ein „set“ eingebaut werden, die das Singleton wieder sauber entfernt.

In der folgenden Klasse habe ich eine „Close()“ Methode implementiert und das „Instance“ Property erweitert. Welche der beiden Wege ihr bevorzugt hängt davon ab, ob weitere Aufräumarbeiten beim Schließen des Singletons notwendig sind (in diesem Fall würde ich eine Methode implementieren) oder ob ein einfaches Setzen des „Instance“ Properties auf „null“ bereits ausreichend ist.

Abschließend sei noch zu erwähnen, dass ich es versuche die Modifikation von Quellcode für anschließende Unittests zu vermeiden, da ich der Meinung bin, dass man damit bereits in die Programmlogik eingreift und Fehler verursachen könnte. Die Modifikation des Singletons halte ich deshalb für eine technische Krücke, die man an dieser Stelle leider nicht vermeiden kann. Wie macht ihr das in eurem Code? Ähnlich oder habt ihr eine elegantere Möglichkeit?

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

(required)

(required)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen